Warmer Nachtisch-Apfelstrudel

veröffentlicht am 01.04.2022

Wusstest du, dass es den Apfelstrudel schon seit ungefähr 600 Jahren gibt? Tatsächlich gibt es ihn schon über 600 Jahre. Vermutet wird, dass er aus der arabischen Küche stammt und von dort aus später nach Wien gelangte. Dort wurde 2015 der längste Strudel mit über 700 Meter Länge gebacken.

Nun gut, das soll nicht unser Ziel sein. Aber einen Apfelstrudel selbst zu backen, ist gar nicht so schwer und einen Versuch wert, daher haben wir heute für euch ein Rezept genau dafür.

Artikel weiterlesen

Der klassische Thüringer Mohnkuchen

veröffentlicht am 13.01.2022

Der Mohnkuchen ist ein sehr beliebtes und traditionsreiches Rezept in Thüringen und ein Genuss für jeden Mohnliebhaber. Wenn ihr den Weg bis nach Thüringen für ein Stück originalen Kuchen nicht auf euch nehmen wollt, haben wir hier das Rezept zum Nachbacken.

Artikel weiterlesen

Weihnachtsplätzchen

veröffentlicht am 23.12.2021

Es gibt wohl wenig Rezepte, die so verschieden sind und in jeder Familie mit anderen Tipps und Tricks ausgeführt werden, wie die Weihnachtsplätzchen. Häufig ist der erste Advent der Startschuss für die heimische Weihnachtsbäckerei und die Keksdosen werden gefüllt (und fast eben so schnell wieder geleert). Im Supermarkt gibt es weihnachtliches Gebäck meistens schon ab Ende September zu kaufen, aber der Geruch selbstgebackener Plätzchen und der Spaß beim Backen sind sicherlich ein Anreiz, sich einmal selbst als weihnachtlicher Bäcker zu versuchen. Aus der riesigen Auswahl an Rezepten stellen wir euch heute das klassische Spritzgebäck vor. Das Spritzgebäck ist ein Klassiker des Weihnachtsgebäcks und es gibt diverse Variationen. Probiert es selbst und experimentiert euch zu eurem perfekten Plätzchen.

Artikel weiterlesen

Herbstzeit ist Kürbiszeit – Kürbissuppe

veröffentlicht am 14.10.2021

Sobald der Sommer sich dem Ende neigt, füllen sich die Regale in den Supermärkten mit den unterschiedlichsten Kürbissorten. Nicht nur zu Halloween sind sie ein Hingucker, sondern auch zum Erntedankfest gehören sie dazu. Die großen Gewächse sehen auf den ersten Blick eventuell nicht besonders schmackhaft aus, aber das täuscht, denn Kürbisse sind sehr vielseitig zuzubereiten. Besonders beliebt zur Herbstzeit ist die Kürbissuppe. Probiert sie selbst und kocht sie nach.

Artikel weiterlesen

Das Oktoberfest für zu Hause mit selbstgebackenen Brezeln

veröffentlicht am 30.09.2021

Traditionell gibt es auf dem Oktoberfest die bayerischen „Brezn“. Im Hochdeutschen heißen sie Brezeln. Die Brezeln haben eine lange Geschichte, denn die ersten wurden bereits im Mittelalter gebacken und sind heute oft das Symbol der Bäckereien. In Deutschland gibt es unterschiedliche Zubereitungs- und Backformen der Brezel. Es gibt Brezeln in Form von Süßwaren, als klassische Laugenbrezeln oder Salzbrezeln. Die klassische Laugenbrezel wird in Deutschland regional unterschiedlich geformt, sodass die Arme der schwäbischen Laugenbrezel sehr dünn im Vergleich zum übrigen Teig geformt werden und bei der bayerischen „Brezn“ der Teig überall etwa gleich dick geformt wird. Insgesamt ist die Brezel ein äußerst beliebtes Gebäck in Deutschland, sodass ihr es auf jeden Fall einmal selbst nachbacken solltet – besonders, wenn ihr ein Stückchen Oktoberfest nach Hause bringen möchtet.
Artikel weiterlesen

Dresdner Eierschecke

veröffentlicht am 18.06.2021

Okay, zugegeben der Dresdener Stollen ist dann doch eine Nummer zu hoch… Das überlassen wir gerne den Profis, denn wenn man mal ehrlich ist, backt keiner einen Stollen selbst (auch nicht die Omas). Der wird zur Weihnachtszeit eben dann doch bestellt. Solltet ihr also neugierig geworden sein, könnt ihr euch ebenfalls den Stollen eurer Wahl direkt zur Haustür liefern lassen. Die Bäckerei & Café Eckert GmbH aus Dresden liefert in ganz Deutschland und ist für ihre Stollen bekannt.

Aber jetzt zur Eierschecke…
Artikel weiterlesen

Schweinsbraten

veröffentlicht am 31.05.2021

Bayerischer Schweinebraten

Keine bayerische Spezialität hat eine so große Bekanntheit erlangt wie der Bayerische Schweinebraten.

Der Bayerische Schweinebraten ist untrennbar verbunden mit der Lebensfreude und Gemütlichkeit Bayerns und gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Gerichten der traditionell-bayerischen Küche.

Ob als Niederbayerischer Krustenbraten mit Bayrisch Kraut und Semmelknödeln oder als Oberbayerisches Schmankerl zu Dunkelbiersoße, Kartoffelklößen und Blaukraut, der bayerische Klassiker kann nicht oft genug serviert werden.
Artikel weiterlesen

Schwäbische Maultaschen

veröffentlicht am 18.03.2021

Die schwäbische Antwort auf die italienische Ravioli?

Die schwäbische Traditions-Flachnudel hat ein Herz aus Hack, Brät und Spinat. Mit in Butter gebratenen Zwiebelringen ein kleiner Traum!

Je nach Region und Familie variieren die Rezepte und die Füllungen. Da die traditionelle Füllung jedoch immer auf Fleisch basiert, kennt man die Maultaschen unter dem Begriff Hergotts Bescheißerle, da in der Fastenzeit hier das Fleisch „versteckt“ wurde.

Die Maultasche galt einst als traditionelle schwäbische Speise für die Osterfeiertage, welche vor allem in der Karwoche auf den Tisch kam. In diesem Zusammenhang kam sie auch zu ihrem eher unchristlichen Namen „Herrgottsbscheißerle“. Da während der Fastenzeit bis zum Ostersonntag traditionell kein Fleisch gegessen werden darf, haben die findigen Schwaben das Fleisch einfach in den Maultaschen „versteckt“.

Artikel weiterlesen

Die deutsche Küche

veröffentlicht am 05.08.2020

Grünkohl mit Pinkel – Der Klassiker des Nordens

„Budder bei die Fische!“

Dieser norddeutsche Spruch kommt nicht von ungefähr, immerhin dreht sich in der norddeutschen Küche vieles um Fisch und Meeresfrüchte.
Wenn Ihr einmal nach Norddeutschland kommt, werden Euch klassische Gerichte, wie Labskaus, Pannfisch, Fischbrötchen, Büsümer Krabben, Matjes Hausfrauenart, Finkenwerder Scholle, Heringssalat und Aalsuppe begegnen.
Aber auch andere Leckereien, wie Franzbrötchen, Heidechnuckenbraten, Ochsenschwanzsuppe und Rote Grütze sind typisch norddeutsch.
Der wohl bekannteste Dauerrenner ist jedoch Grünkohl! Seine Saison wird sogar ausgiebig mit sogenannten Grünkohlfahrten gefeiert. Dazu zieht man in Gemeinschaft los zum Deich und endet nach einer feuchtfröhlichen Bollerwagentour in einem Lokal, um Grünkohl zu essen.

Artikel weiterlesen